Czech-Nymphen

….. das war das Thema des heutigen Fliegenfischertreffs Möhne. Die Vorführungen der beiden Musil´s, beim letzten Treffen und beim Herbstfestes hatten das Interesse geweckt. Auch konnte der plötzliche Wintereinbruch selbst den am entferntesten wohnenden Fliegenfischerkollegen nicht abhalten daran teilzunehmen. Hut ab Bernhard.
Und so ging es heute ums tüddeln der richtigen Fliegen zum Czech-Nymphen.

Nach den ersten Fachgesprächen beim Fischbuffet, ging es dann ins Kaminzimmer. Dort wurden dann unsere mitgebrachten Bindestöcke aufgebaut und wir folgten den Ausführungen des Bindeprofis. Wenn es nicht sofort klappte mit dem Nachbinden, verlor er nicht die Geduld sondern gab uns hilfreiche Tipps wie es besser klappt. Danke Wofgang!

Auch hatten die Fliegenbinde interessierten smiley die Möglichkeit ihre ersten Schritte am Bindestock zu vollziehen. Um zu testen ob das Fliegenbinden ein neues Hobby von ihnen werden könnte. Ein anderer erfahrener Czech-Nympher hatte sich die Mühe gemacht und für uns ausgearbeitet, wo man welche Czech-Nymphe am besten nutz.. Dieses dann zu Papier gebracht und uns zur Verfügung gestellt. Danke dafür!

 

 

 

 

 

 

 

Ausführlich wurde auch erklärt was das besondere am Czech-Nymphen ist, was man zu beachten hat und welches die beste Rutenwahl dafür ist. Bei einer Runde durch das Fliegenfischerfachgeschäft vom Erich, hatte man dann auch noch die Möglichkeit verschiedene Rutenarten zu testen. Und so verbrachten wir wieder mal einen schönen Abend am Niederbergheimer Hof, in geselliger Runde, mit netten Fliegenfischerkollegen und tüddelten die verschiedenen Fliegenmuster nach, um unsere Fliegenboxen zu füllen.

Als dann am späten Abend der Nikolaus Frank noch Weihnachtstüten verteilte, waren sich alle sicher, das sich der weite Weg für diesen netten Abend gelohnt hat. Danke an alle für ihre Mühe.